mediparts GmbH

AUSGEZEICHNET.ORG Kundenbewertung
sehr gut
4.78 / 5.00

9.523 Bewertungen
von hier, ebay.de, amazon.de


mediparts GmbH
Hünenbergstr. 157
46147 Oberhausen

Tel.: 0208 3849120
Fax: 0208 38491266

Zurück zu allen Bewertungen für meddax24.de

Bewertungen für: mediparts GmbH

Miese Masche!

Ich möchte an dieser Stelle über meine Erfahrungen mit meddax24/mediparts24 berichten. Am 06.08.2017 habe ich mich entschlossen, Visual Studio 2017 als Downloadversion zu kaufen. Bei Microsoft direkt wollte ich das nicht tun, da man dazu ein Konto erstellen muss. Bei der Händlersuche habe ich schon mal alles unter 500€ ausgeschlossen, da ich mir an der Stelle schon sicher war, dass es sich hierbei ausschließlich um Volumenlizenzen handeln würde, die nicht für den Endverbraucher bestimmt sind. Schlussendlich habe ich mich dann für meddax24/mediparts24 entschieden, da auch der Produktbeschreibung zu entnehmen war, dass die Lizenz benutzerbasiert ist und auf einer beliebigen Anzahl an Computern (in meinem Besitz natürlich) installiert werden darf. Das ist für mich der ausschlaggebende Punkt! Einzelheiten zur Lizensierung kann man hier nachlesen: https://www.visualstudio.com/wp-content/uploads/2017/03/Visual-Studio-2017-Licensing-Whitepaper-March-2017.pdf Am 07.08.2017 – 11:05 Uhr habe ich dann den Produktkey erhalten, mit dem Hinweis, dass der Schlüssel nur ein einziges Mal genutzt werden kann. Das ist natürlich das genaue Gegenteil davon, was in der Produkteschreibung angepriesen wurde. Per email habe ich am 07.08.2017 – 19:23 Uhr um eine Stellungnahme gebeten. Diese kam 13 Minuten(!) später ebenfalls per email: [Zitat:„… sie können es intern auch auf ein Notebook installieren! Es geht um den User nicht um die Devices! Steht doch in der Beschreibung.“] Das wars?!? Ich habe daraufhin nochmals am 07.08.2017 – 21:24 Uhr per email Kontakt aufgenommen und darauf hingewiesen, dass die Produktbeschreibung nicht mit dem Hinweis beim Erhalt des Produktkeys übereinstimmt. Aber auch in der zweiten Antwort vom 07.08.2017 – 22:02 Uhr hat mein gegenüber bewusst am eigentlichen Thema vorbeigeredet und sich damit rausgeredet, dass man eine Standardmail verwendet hätte und da wohl ein Fehler passiert sei! Parallel habe ich am 07.08.2017 – 21:47 Uhr bei Microsoft den erhaltenen Produktkey überprüfen lassen. Eine Antwort von Microsoft habe ich am 08.08.2017 – 10:55 Uhr erhalten: [Zitat:„… Wir haben Ihren Produkt Schlüssel überprüft und festgestellt, dass Ihnen ein Produkt Schlüssel verkauft wurde, der eigentlich nicht weiterverkauft werden darf. …“] Mit der Information von Microsoft habe ich mich dann am 08.08.2017 – 19:31 Uhr nochmals an den Verkäufer gewendet und mitgeteilt, dass der Produktkey nicht für den Verkauf an den Endverbraucher bestimmt sei. Auch habe ich in dieser Mail meine Bestellung widerrufen und um die Erstattung des Kaufpreises gebeten. Vom Erhalt des Produktkeys bis zum Widerruf sind 32,5 Stunden vergangen. Ich habe abschließend noch zwei weitere Antworten erhalten. In der ersten Antwort vom 08.08.2017 – 20:28 Uhr wollte man von mir eine Eidesstattliche Versicherung haben, dass ich den Produktkey nicht benutzt habe. Nur so könne man den Kauf rückabwickeln! Bei der letzten Antwort vom 09.08.2017 – 05:08 Uhr ging es dann noch um Spitzfindigkeiten in der Antwortmail von Microsoft. Im Grunde genommen aber wieder am eigentlichen Thema vorbeigeredet. Beide emails blieben von mir unkommentiert, da dies nach meiner Ansicht keinen Sinn mehr machte. Die Produktbeschreibung wurde mittlerweile angepasst! Die ausschlaggebende Passage der Produktbeschreibung im Original lautete: [Zitat:„Visual Studio Professional wird pro Benutzer lizenziert. Jeder lizensierte Benutzer darf die Software auf einer beliebigen Anzahl Geräte installieren und verwenden, um Programme zu entwerfen, zu entwickeln, zu testen und vorzuführen. Die Software, zu der die Lizenz berechtigt, ist die aktuelle Version von Visual Studio Professional 2017. Die Lizenz beinhaltet außerdem Downgrade-Rechte, um gleichzeitig ältere Versionen von Visual Studio Professional ausführen zu können, zu denen Sie möglicherweise Zugang haben.“] In der modifizierten Produktbeschreibung kann man jetzt nur noch lesen: [Zitat:„Visual Studio Professional wird pro Benutzer lizenziert. Die Software, zu der die Lizenz berechtigt, ist die aktuelle Version von Visual Studio Professional 2017. Die Lizenz beinhaltet außerdem Downgrade-Rechte, um gleichzeitig ältere Versionen von Visual Studio Professional ausführen zu können, zu denen Sie möglicherweise Zugang haben.“] Ich habe mir dann doch für 30€ mehr das Produkt im Microsoft Store gekauft. Die hier erhaltene Lizenz ist immer noch unbenutzt. Der Kaufpreis wurde mir bis heute – 04.11.2017 – nicht erstattet. Fazit: Ich kann jedem nur raten, von diesem Angebot Abstand zu nehmen. Man erhält nur eine Volumenlizenz, die bei Aktivierung nach einem gewissen Zeitraum gesperrt wird. Eine Neuinstallation oder eine Installation auf mehreren Computern ist damit nicht möglich!

von MarkusH am 04-11-2017   (1/5)

Miese Masche ist eine schlechte Bezeichnung für fehlendes Hintergrundwissen zum Lizenzrecht und kann so nicht stehen gelassen werden. Wir sind dem deutschen Gesetz unterworfen und nicht einem amerikanischen Konzern. Die Gesetze ändern sich in diesem Bereich ständig und MS behauptet zum Beispiel bis heute, das OEM Lizenzen nicht alleine verkauft werden dürfen, obwohl der BGH dazu im Jahr 2000 ein eindeutiges Urteil gesprochen hat. Zudem würde MS den geprüften Key direkt einbehalten, insofern es sich um eine illegale Fälschung handeln würde - wenn es also unrechtmäßig ist, warum funktioniert der Key und warum behält MS diesen nicht ein?

Antwort von mediparts GmbH auf diese Bewertung.