Pflanze auf einem Tisch als Beitragsbild für Kundeninterview Singleboersen-Vergleich.de

Kundeninterview – Singleboersen-Vergleich.de – Henning Wiechers

Schon mal etwas vom „Singlebörsen-Führerschein“ gehört? Nein? Dann waren Sie sicher noch nie auf Singleboersen-Vergleich.de. Hier erfahren Sie, welche Datingseiten aktuell die erfolgversprechendsten sind, welche dabei wirklich kostenfrei sind und wo sich teure Abofallen verstecken, wo Sie mit echten Menschen in Kontakt treten können und bei welchen Portalen der Computer das Flirten mit Ihnen übernimmt. Mit dem Gründer, Herrn Wiechers haben wir uns heute mal über die Welt der Partnersuche im Internet unterhalten – worauf man dabei achten muss, welche Angebote es überhaupt gibt und wie die Nutzer helfen, die Seite noch besser zu machen. Und wir müssen sagen: wir hatten ja keine Ahnung! Dafür aber ganz viel Spaß bei dem Gespräch. Und wir wissen jetzt: Dating ist eigentlich reine Übungssache.

 

Lieber Herr Wiechers, wir freuen uns sehr, heute mit Ihnen dieses Interview zu führen. Möchten Sie uns zu Beginn erzählen, wie Singleboersen-Vergleich.de entstanden ist und was Sie sich als Mission für Ihre Kunden gesetzt haben?

Wie der Name schon sagt,  betreiben wir ein Infoportal zum Online-Dating. Im Mittelpunkt stehen über 25 Kategorien mit Testberichten zu den rund 500 passablen Anbietern in Deutschland.

Unser Anspruch ist es, die Singles von der Auswahl einer geeigneten Singlebörse über die Nutzung bis hin zur Kündigung zu begleiten, damit ihnen die Partnersuche im Netz einfach Spaß macht und sie sich nicht mit Stolperfallen oder Abzockern herumschlagen müssen.

Dafür haben wir ein Expertenteam in der Redaktion, das man bei Fragen auch per Mail oder Hotline ansprechen kann.

 

Vielen Dank für diesen Einblick. Wie sind Sie dazu gekommen, Singlebörsen oder gar Casual Dating Portale wie C-Date zu vergleichen?

Hui, das ist lange her! 2002 war ich im Bekanntenkreis der Computerfreak, der abends mit Singlefreunden die ersten Datingseiten ausprobiert hat, um mal zu schauen, was geht. Dabei ist uns aufgefallen, dass es abgesehen von ein paar Listen bei Yahoo & Co. keine Übersicht über gute Singlebörsen gab. Das Thema haben wir dann bei einem Bierchen in Angriff genommen…

Wir testen alle Angebote, die darauf abzielen, dass sich Privatleute ohne finanzielles Interesse kennenlernen. Ob es dabei nun um Liebe geht oder ums Fremdgehen – für uns ist alles okay.

Wir machen allerdings einen großen Bogen um kommerzielle Erotik, also Webcam-Girls, Bordellführer oder Pornografie. Das ist nicht unsere Baustelle.

 

Das klingt sehr spannend. Gab es während Ihrer Erfolgsgeschichte Überraschungsmomente, die sich bei Ihnen eingeprägt haben?

Die größte Überraschung für uns ist, dass es immer noch so viele Singlebörsen gibt!

In vielen anderen Branchen ist ja im Prinzip nur noch ein großer Anbieter übriggeblieben, der alle anderen plattgemacht hat. Amazon. Ebay. Youtube.

Da gäbe es dann nichts mehr für uns zu vergleichen…

 

Das stimmt. Das ist tatsächlich eine sehr vorteilhafte Entwicklung für Ihr Unternehmen. Über AUSGEZEICHNET.ORG sammeln Sie seit mehr als 7 Jahren Bewertungen. Welche Rolle spielt für Sie als Dienstleister Kundenfeedback?

Wir haben als Singlebörsen-Tester natürlich immer nur einen Blickwinkel. Unsere Leser erleben die Portale aus ganz verschiedenen Perspektiven.

Beispiel: Wir melden uns bei A an, recherchieren die Preise und veröffentlichen diese bei uns. Andere Leute bekommen aber ganz andere Preise angezeigt, z.B. weil sie ein anderes Alter angegeben haben oder aus einer anderen Region kommen. Das melden uns unsere Leser und wir können unseren Testbericht anpassen.

Ohne das Kundenfeedback wäre unser Portal also nur halb so korrekt.

 

Das können wir gut nachvollziehen. Aus welchem Grund haben Sie sich denn für ein Bewertungssiegel bei AUSGEZEICHNET.ORG entschieden?

Euer Gründer Arne Kahlke hat uns AUSGEZEICHNET.ORG schon kurz nach eurer Gründung ans Herz gelegt. Wir kannten ihn bereits von früher. Persönliche Empfehlung also.

Technisch war der Hauptgrund, dass Google damals nur Bewertungen von Bewertungsportalen akzeptiert und importiert hat, bei denen nur echte Kunden eine Bewertung abgeben konnten. Also Kunden, die zuvor etwas gekauft hatten.

In unserem Fall gibt es aber keine Kunden, denn wir verkaufen ja nichts.

Wir bekommen die meisten Bewertungen von Leuten, die unseren Singlebörsen-Führerschein absolviert haben und als Belohnung eine Top-Singlebörse 3 Tage völlig kostenlos ausprobieren können. Ohne Abo.

 

Frau die ein Herzschild hält neben der Erläuterung zum Singlebörsen-Führerschein

 

Die spielerische Prüfung beim Singlebörsen-Führerschein scheint  bei den Leuten sehr beliebt zu sein, wie man an Ihren tollen Bewertungen sehen kann. Viele andere Singlebörsen nutzen die Möglichkeit noch nicht, die Zufriedenheit der Kunden nach außen hin zu zeigen und Kundenbewertungen zu sammeln. Warum ist dies Ihrer Meinung nach so und was würden Sie diesen Unternehmen raten?

Singlebörsen bekommen überwiegend negative Bewertungen. Das sieht man ganz gut auch in den App-Stores.

Wir vergleichen das gerne mit Diskotheken: Wenn 100 Männer auf der Tanzfläche baggern, gelingt vielleicht 10 ein eleganter Aufriss. Aber die anderen 90 würden nicht der Disco die Schuld geben.

Genau das passiert allerdings bei Singlebörsen: Die sind schuld, wenn es nicht klappt!

Nehmen wir Karlo-Otto. Der hat ein Badezimmer-Selfie als Profilbild, schreibt wahllos 100 Frauen mit „Hey, was geht?“ an, bekommt keine Antwort und gibt dann eine negative Bewertung ab: „In der Singlebörse sind nur Fake-Frauen angemeldet! Finger weg von der Abzock-Bude!“

Zum Teil ist das Problem allerdings hausgemacht, denn die Singlebörsen versprechen eine Menge („In 5 Minuten zum ersten Date!“) und geben sich wenig Mühe, Kunden, die nicht zum Erfolg kommen, zu unterstützen. Das wäre mit ein wenig KI leicht möglich, aber die allermeisten Anbieter konzentrieren sich zu 100% darauf, die Conversion zum Sale zu optimieren. Was nach dem Sale passiert, ist den allermeisten Machern egal.

Meine Lieblingsfrage an Singlebörsen-CEOs: „Wenn Männer 1.000 Flirtmails bei euch schreiben, wie viele Antworten von den Damen kommen dann zurück?“

Häufigste Antwort: „Das messen wir nicht!“

 

Welche weiteren Funktionen wünschen Sie sich noch für Ihr Bewertungsmanagement mit AUSGEZEICHNET.ORG?

Für uns funktioniert  AUSGEZEICHNET.ORG problemlos: Unsere Leser geben unkompliziert ihre Bewertungen ab und daraus werden schicke Sterne in unseren AdWords-Anzeigen plus im SEO. Läuft!

 

Vielen lieben Dank für Ihr Feedback. Es freut uns, dass sich so viele Vorteile für Sie durch die Nutzung unseres Siegels ergeben. Uns ist aufgefallen, dass Singleboersen-Vergleich.de in den letzten Jahren insbesondere auch für die Medien interessant wurde. Welche Möglichkeiten haben sich für Sie durch den Boom im Online-Dating ergeben?

Einfach Singlebörsen zu vergleichen war uns immer zu flach. Wir haben in mittlerweile über 20 Marktstudien das Online-Dating intensiv erforscht. Sowohl was Anbieter und Umsätze angeht, als auch das Nutzerverhalten und die Erfolgsquoten.

Dazu haben wir z.B. mal alle Standesämter in Deutschland abtelefoniert und die Standesbeamten gefragt, wo sich die Paare denn so kennengelernt haben – Via Singlebörsen knapp 20%.

Diesen Content nehmen die Medien gerne auf und machen uns so bekannter.

 

Das klingt nach viel Engagement. Im Januar 2019 sind auch Ihre beiden belgischen Vergleichsportale hinzugekommen. Worauf können Ihre Fans noch gespannt sein?

Singlebörsen-Vergleiche sind eigentlich ein klassisches SEO-Thema mit langen Texten. Gut für Google, aber langweilig für die Leser. Insbesondere am Smartphone.

Deshalb geht es für uns in Zukunft darum, den Auswahlprozess für den Leser leichter und interaktiver zu gestalten, z.B. durch den Einsatz einer virtuellen Assistentin.

 

Chatverlauf zwischen der Virtuellen Assistentin und einem Kunden

 

Das klingt sehr interessant. Wir drücken Ihnen weiterhin die Daumen für eine erfolgreiche Zukunft. Noch eine Frage zum Schluss: Welche Tipps haben Sie für die Partnersuche im Internet?

Online-Dating gibt es seit 20 Jahren, d.h. die meisten Leute haben schon ihre Erfahrungen gemacht und kennen sich ganz gut aus.

Wer wirklich neu in der Szene ist, sollte sich einfach klar machen, dass man eine gewisse Lernkurve durchlaufen muss, bis man das Spiel verstanden hat.

Wie in der Disco: In welche soll ich gehen? Um 23 Uhr oder erst um 1? Was ziehe ich an? Wo positioniere ich mich? Wie ziehe ich Blicke an? Was bedeuten die? Wie läuft ein Kennlerngespräch usw.

Für diese Dinge muss man in Singlebörsen eben auch ein wenig Zeit zum Üben einplanen.

 

Vielen Dank für Ihre Tipps und dieses interessante Interview. Alles Gute für Sie!