,

Der neue Facebook Algorithmus

Facebook Logo

Vor einigen Wochen kündigte Mark Zuckerberg auf seiner Facebook Seite erneut einige massive Änderungen für den Facebook Feed an. Und hat damit für ordentlich Wirbel bei Unternehmen und in der Medienbranche gesorgt. Denn durch die Änderungen am Facebook Algorithmus könnte die organische Reichweite von Seitenbeiträgen in den nächsten Monaten weiter sinken – was letztlich auch zu Umsatzeinbußen führen könnte.

Alles nur Panikmache – oder sind die Sorgen berechtigt ?
Und werden auch Ihre Unternehmens-Beiträge in Zukunft seltener im News Feed angezeigt?

Zurück zu den Wurzeln

 

Alles auf Anfang: im wesentlichen besagt Zuckerbergs Post, dass Facebook wieder vermehrt so genutzt werden soll, wie es ursprünglich mal gedacht war: als soziales Netzwerk, das in erster Linie Familie und Freunde miteinander verbindet. Denn in der Vergangenheit wurden Beiträge von Unternehmen und Organisationen bevorzugt im News-Feed angezeigt, persönliche Beiträge der Nutzer wurden allerdings immer weniger ausgespielt. Das soll sich nun ändern. Der User soll sich auf Facebook vor allem wieder wohlfühlen. Dafür will Facebook auch in Kauf nehmen, dass die Nutzer dadurch kürzer auf der Plattform verweilen und dass die Reichweite einiger Unternehmens-Seiten gegebenenfalls schrumpft.

Was bedeutet das Facebook Update für Ihr Unternehmen?

Was muss ein Unternehmen nun also beachten, um auch weiterhin organische Reichweite zu erlangen?

  • Die Seitenbeiträge müssen Interaktionen mit der Community bewirken
  • Unternehmen müssen den Fokus auf ihre jeweilige Zielgruppe und deren Bedürfnisse legen
  • Reines Engagement Bait (also das Posten von Beiträgen, welche die User zum Kommentieren, Liken, Teilen oder zum Verlinken von weiteren Personen auffordern) kann dazu führen, dass ein Post durch den neuen Facebook Algorithmus abgewertet wird

Das bedeutet: Ihr Post ist für Facebook ab sofort erst dann wirklich relevant, wenn er Nutzer zu „bedeutungsvollen Interaktionen“ und Konversationen untereinander veranlasst. Als Beispiel nennt das Unternehmen Beiträge, in denen Freunde um Rat fragen oder um eine Empfehlung bitten. Auch Videos und News-Beiträge, die von den Nutzern diskutiert und häufig geteilt werden, werden weiter oben im Feed angezeigt. Das bloße Konsumieren von Inhalten ist nicht länger bedeutend.

Unternehmen und Marken werden es zukünftig vermutlich schwerer haben, im Feed ihrer Fans angezeigt zu werden. Vor allem Beiträge mit wenigen Reaktionen und Interaktionen werden voraussichtlich starke Rückgänge bei der organischen Reichweite ihrer Seitenbeiträgen erleben. Wirklich genau lässt sich dies aber nicht vorhersagen, da der Facebook Algorithmus nicht öffentlich ist.

Wie bleiben Ihre Facebook Beiträge im Newsfeed Ihrer Fans?

Doch wie können Sie der sinkenden Reichweite entgegen wirken bzw. wie können Sie Content erstellen, der Ihre Fans begeistert und sie zu Interaktionen untereinander anregt?
Natürlich gibt es hierfür nicht die eine ultimative Formel. Dennoch wollen wir Ihnen einige Möglichkeiten nennen, wie Ihre Seitenbeiträge weiterhin relevant bleiben und wie Sie dem Reichweitenverlust entgegenwirken können.

  1. Fokussieren sie sich auf Ihre Zielgruppe
    Ab sofort ist es noch wichtiger, dass Sie Ihre Fans sehr genau kennen. Wie tickt Ihre Community und welche Inhalte sind für diese relevant bzw. liefern einen Mehrwert?
  2. Testen Sie, welche Beiträge bisher am besten funktioniert haben
    Wenn Sie noch nicht analysiert haben, welche Art von Content bei Ihren Fans am besten funktioniert, dann starten Sie jetzt damit. Führen Sie A/B Tests durch und probieren Sie verschiedene Formate aus. Nur so erfahren Sie, welcher Content die Nutzer wirklich interessiert und was die stärksten Interaktionen unter Ihren Fans auslöst.
  3. Setzen Sie auf Bewegtbild
    Ganz egal ob Webinare, Tutorials oder Mitschnitte von Veranstaltungen – Videobeiträge bleiben auch 2018 wichtigstes Format. Noch wichtiger wird Facebook Live, da Live-Videos häufig zu Austausch und Diskussionen unter den Nutzern auf Facebook führen.
  4. Prüfen Sie, ob Influencer Marketing für Ihr Unternehmen eine Option ist
    Die Änderungen des Facebook Algorithmus können den Einfluss von Influencern stärken. Beiträge von Prominenten und bekannten Personen lösen häufiger Unterhaltungen unter den Nutzern auf Facebook aus und führen zu einer erhöhten Interaktion.
  5. Erstellen Sie für Ihr Unternehmen eine Gruppe
    Beiträge in Gruppen bekommen meist eine höhere Reichweite, da sie für die Gruppenmitglieder relevanten Inhalt bieten und dadurch meist stark kommentiert bzw. diskutiert werden.
  6. Bewerben Sie gezielt funktionierende Posts
    Am Ende bleibt Ihnen natürlich auch der Weg zu bezahlter Reichweite. Paid Social Advertising wächst stetig. Setzen Sie hier auf eine langfristige Facebook-Strategie. Denn es bedeutet nicht zwangsläufig, je mehr Budget für Facebook Ads – desto höher die Reichweite im Newsfeed. Auch Ihre Anzeigen sollten Ihrer Zielgruppe einen bestimmten Mehrwert bieten!

Über die tatsächlichen Auswirkungen des Facebook Updates lässt sich aktuell nur spekulieren. Laut MEEDIA war der Einfluss der Änderung zu Beginn relativ unauffällig. Außerdem ist davon auszugehen, dass jedes Unternehmen die Auswirkungen unterschiedlich stark wahrnehmen wird.
Daher sollten Sie nun nicht in Panik verfallen! Lassen Sie sich nicht verrückt machen, sondern überdenken Sie Ihre langfristige Facebook-Strategie und beginnen Sie damit, mögliche Maßnahmen umzusetzen.